Zurück
Zur Bildergalerie

Am 14.11.04 stand die noch junge Mondsichel bei sehr klarer Sicht hell am Horizont. Durch seine an diesem Tag sehr geringe Deklinationsposition von -26° und die daraus resultierende flache Bahn, ging der Mond fast waagrecht unter. Dies sieht man an der wenig geneigten Mondsichel.

Standort: Roßberg, b. Steißlingen, Im Bild der Vulkanberg Hohentwiel/Hegau.

Zuvor noch die untergehende Sonne, 16.40 Uhr (Standort Ruine Homburg, 2km westlich des Roßbergs):

Sonnenuntergang beim Hohentwiel im Hegau

Etwa eine halbe Stunde nach Sonnenuntergang (17.15 Uhr) war die Mondsichel gut auszumachen:

Monduntergang, Mondsichel beim Hohentwiel im Hegau

Die junge Sichel zeigt sich in dieser "waagrechten Form" nur an Hebstabenden oder in der Morgendämmerung von Frühlingstagen.

Schmale Mondsichel über Singen

Schmale Mondsichel in Abenddämmerung

Hier mit einem Stadtteil von Singen und den Hochhäusern "Romulus und Remus":

Schmale Mondsichel in Abenddämmerung über Singen

Untergehende Mondsichel über Singen

Zurück
Zur Bildergalerie